Wie man Bilder wie Kentucky Horsewear macht

Mai 11, 2021

Wie man Bilder wie Kentucky Horsewear macht

Fotografieren von Pferden ist nicht einfach. Viele Leute fragen uns, wie wir so schöne Bilder hinbekommen. Heute verraten wir 10 Tipps und Tricks zum Fotografieren atemberaubender Pferdefotos von unserem Fotografen und Pfleger.

Tipps zum Fotografieren von Pferden
  1. Wenn Sie Pferde fotografieren, gehen Sie immer in den Schatten. Dies bietet Ihnen natürliche und helle Farben. Wenn Sie direkt im Sonnenlicht fotografieren, ist das Licht zu hart. Dadurch werden die Farben und Schatten zu stark.
  2. Die Umgebung ist sehr wichtig. Sie können viel an einem Ort machen, aber der Hintergrund sollte dem Foto einen Charakter geben, ohne im Vergleich zum Motiv zu viel Platz einzunehmen. Beseitigen Sie außerdem so viel Unordnung wie möglich, um den Fokus auf das Motiv anstatt auf die Unordnung zu lenken.
  3. Stellen Sie sicher, dass sich das Pferd in einer guten Haltung befindet. Achten Sie auf Beine, Körper und Ohren. Die Ohren sollten immer nach vorne gerichtet sein. Wenn Ihr Pferd nicht leicht zu beeindrucken ist und Sie Schwierigkeiten haben, die Ohren nach vorne zu bekommen, versuchen Sie, mit dem Telefon wiehernde Geräusche abzuspielen. Dies interessiert die meisten Pferde und bringt die dazu, die Ohren nach vorne zu drehen. Die Position des Pferdes sollte proportional und die Beine in einer guten Position sein. Wenn Sie zum Beispiel ein Bild von oben machen, werden die Beine des Pferdes dadurch sehr klein und sehen seltsam aus. Wenn Sie dagegen ein Bild von unten aufnehmen, sieht das Pferd groß und majestätisch aus. Stellen Sie Ihr Pferd auch etwas weiter vor den Hintergrund. Dies gibt dem Bild mehr Tiefe und ermöglicht etwas Unschärfe im Hintergrund.
  4. Nehmen Sie Bilder in verschiedenen Porträtformaten auf. Variieren Sie die Porträtformate von eng bis breit und von horizontal bis vertikal.
  5. Die Nachbearbeitung der Fotos ist sehr wichtig. Photoshoppen sie z.B. den Strick, fügen Sie etwas Licht hinzu und sättigen Sie die Grüntöne ein wenig.
Pfleger-Geheimnisse
  1. Waschen Sie Ihr Pferd einen Tag vor dem Fotoshooting, um es schnell zu trocknen. Um zu verhindern, dass es schnell wieder schmutzig wird, können Sie unseren Turnierdecke Fleece Schwer verwenden. Wenn Sie am Tag vor dem Fotoshooting keine Zeit haben, Ihr Pferd zu waschen, und Sie dies am Tag selbst tun müssen, trocknen Sie Ihr Pferd mit einer Handtuch-Decke im Handumdrehen. Widmen Sie Ihrem Pferd am Tag des Fotoshootings eine ausführliche Pflegesitzung. Wenn Sie etwas Glanzspray für zusätzliches Strahlen verwenden möchten, sprühen Sie es zuerst auf eine weiche Bürste anstatt direkt auf das Pferd. Die weiche Bürste bringt den Glanz gleichmäßiger auf das Pferd.
  2. Wenn man das Pferd vorbereitet, wird oft sein Kopf vergessen, wenn es um den letzten Schliff geht. Nehmen Sie ein Babytuch, um Staub von Nüstern und Maul zu entfernen. Prüfen Sie auch, das die Augen nicht verkrustet sind. Verwenden Sie für zusätzlichen Glanz ein paar Tropfen Babyöl, um den Augen- und Maulsbereich hervorzuheben. Dies gibt wirklich den letzten Touch.
  3. Dieser Tipp ist nicht wirklich ein Pflegegeheimnis, wird aber oft vergessen. Vergessen Sie für einen polierten Look nicht, die Hufe Ihres Pferdes zu ölen.
  4. Wenn Sie mit Zaumzeug oder Sattel fotografieren, stellen Sie sicher, dass auch dies sauber ist. Alles sollte ordnungsgemäß verschnallt sein und alle Strippen befestigt. Ein weiterer Tipp ist, kurz vor den Bildern etwas Lederfett auf den Sattel zu geben. Dadurch sieht er auf den Bildern viel besser aus. Prüfen Sie dabei auch, ob die Steigbügel sauber sind, da die Leute oft vergessen, den Sand zu entfernen.
  5. Haben Sie beim Fotografieren immer ein sauberes Handtuch und eine Bürste in der Nähe. Sie wissen nie, ob Sie etwas säubern müssen.

Kürzliche Posts

Tipps für Roadtrips mit Ihrem Hund

Tipps für Roadtrips mit Ihrem Hund

Juli 01, 2021

5 do’s and don’ts für den Sommer

5 do’s and don’ts für den Sommer

Juni 18, 2021